Sie sind hier: Bambuspflege
Unser Logo vergrößern

Bambusfreund

Zurück zur Seite: Startseite

Bambuspflege

Bambuspflege
Wasserhaushalt
Düngen, gießen, überwintern
Schädlinge und Krankheiten

Wasserhaushalt


Was die Wasser- und Nährstoffversorgung betrifft, zählt der Bambus zu den unkomplizierten Gartenpflanzen, mit Ausnahme vom Wuchsverhalten. Jedoch benötigt er Wassergabe bei erster Einpflanzung während der Trockenperioden. Danach verlangt er nur wenig Pflege. Wenn man sich jedoch ein wenig um ihn kümmert, wird er Ihnen mit seinem grünen und üppigen Wachstum danken.


Düngen, gießen, überwintern

Düngen

Bambus benötigt viel Stickstoff und gedeiht am besten im sauren Böden. Man sollte jedoch ein- bis zweimal jährlich (Frühjahr und Herbst) mit Rasendünger oder Humus dem Bambus zugeben. Eine Düngung ist jedoch nicht lebensnotwendig.


Gießen

Der Bambus, der hier im Handel angeboten wird, kommt ursprünglich aus Regionen, in denen die Niederschlagsmengen jährlich zwischen 1200 und 2000 mm betragen. Daher benötigt er große Menge Wasser, besonders während des Wachstums im Frühjahr und im Sommer bei großer Hitze. Auch im Winter bei nicht frostigem Boden soll der Bambus gegossen werden.

Achtung: Staunässe vermeiden!

Wann soll ich gießen ?

Wenn die oberste Erdschicht am Bambus trocken und klumpig ist. Bei eingerollten Blättern auch im Winter (Schutzfunktionen gegen der Verdunstungsoberfläche der Pflanzen).zurücknach oben

Überwinterung

Die Gartenbambusse, die hier angeboten werden, sind überwiegend winterhart und halten im Schnitt bei minus 18 °C bis minus 24°C oberirdisch aus. Trotz der angegebenen Winterhärte soll der Bambus im Wurzelbereich mit Mulch bedeckt sein. Auch Laubblätter eignen sich hier hervorragend. Zusätzlich kann man auch mit einem feinmaschigen Draht den Fuß des Bambus umwickeln und mit Laub etwa 20 bis 30 cm auffüllen.
Bambusfreunde, die in sehr kalten und schneereichen Gebieten leben, können zusätzlich ihre Bambuspflanzen mit speziellem Schutzflies, Schilfrohrmatte oder Nadelholzzweigen schützen. Vermeiden Sie jedoch Plastikfolie, da sie das Laub an den Berührungspunkten verbrennen würde.zurücknach oben

Schädlinge und Krankheiten

Bambus gehört zu den Gartenpflanzen, die mit am wenigsten von Schädlingen befallen werden. Deshalb weist er auch nur selten Krankheiten auf. Bei nicht ausreichenden Nährstoffen ist er allerdings sehr anfällig und äußert sich mit hängenden Blättern und absterbenden Sprossen.


Die Ursachen eines Schädlingsbefall:

Wassermangel im Wurzelbereich ?
Lösung: viel gießen

Zu dichter Busch und mangelnde Luftbewegung ?
Lösung: einige Halme entfernen

Nährstoffmangel ?
Lösung:Anreichung von Flüssigdüngern

Wühlmäuse ?
Lösung:
1. Das Pflanzloch mit engmaschigen Draht auskleiden und mit einem festen Tritt die Löcher verstopfen.
2. Fallen aufstellen
3. Beste Mittel: die Katze


zurück nach oben
Copyright © 2005 -2017 by www.bambusfreund.de